Steuer nachzahlung zu hoch

  • Hallo,

    der Betrieb Regionaler Verkehsverund musste zuviel Steuern nachzahlen.

    der umsatz war 298916€ und die ausgaben 374634€, also waren die ausgaben höher als die einahmen.

    Zu versteuernder umsatz 111599€, das sind 44640€ steuern.

    Bei mehr ausgaben als einahmen kann die steuer nicht so hart zuschlagen, vor allem nicht wenn die rücklagen auf 50% gesetz sind.


    Bitte um ausgleich der erhöten Steuer.


    MfG Nugget

  • Hallo Nugget,


    ich gehöre zwar nicht zum Team aber erkenne auf deinen Bildern und Schilderungen keine Fehler.

    Die Steuernachzahlung ist korrekt.

    Du musst beachten, dass wenn du Geld an deinen Betrieb überweist oder Busse verkaufst, dass als Einnahmen betrachtet werden, die voll versteuert werden müssen.

    Die einzige Geldquelle, die nicht versteuert wird, sind Kredite.

    Im BBS muss man seine Finanzen immer schwer im Blick haben.

  • Hallo Nugget,


    du hast ja auch Falsche Angaben bei der Steuererklärung gemacht.
    Laut Foto 1 sind die Einnahmen 297891€ und Ausgaben 373374€.

    Und Foto 2

    Eingereicht hat du die Steuererklärung aber mit: Einnahmen in Höhe von 298916€ und Ausgaben 374636€
    also hast du ja eine falsche Steuererklärung beim Finanzamt eingereicht!

  • Guten Morgen und einen schönen Sonntag.


    Ich melde mich auch hier, weil ich vermute bzw mir fast sicher bin, das die Steuerberechnung nicht richtig ist.


    Ich bin in der Firma Sachs GmbH der Finanzleiter und bin der Meinung, das hier zuviel Steuernachzahlung berechnet wurde.


    Monat Oktober 2019

    Umsatz: 283.983,00 €

    Ausgaben: 316.481,00 €


    Dieses wurde auch so eingereicht.


    BBS hat aber folgendes berechnet:

    Umsatz: 283.983,00 €

    Ausgaben: 223.202,00 € !!!


    Habe ich da einen Denkfehler, wenn ja könnt Ihr mich bitte aufklären.

    Wenn dort von BBS-Seite ein Fehler entstanden ist, bitte ich um Berichtigung.


    Bilder habe ich dazu gefügt.


    Vielen Dank

    wartburgHH (Peter)

    Finanzleiter Sachs GmbH

  • Hallo,


    es gab einen Berechnungsfehler in der Darstellung der monatlichen Ausgaben. Die Kreditrückzahlungen des letzten Monat dürften eigentlich nicht als Ausgaben berechnet werden.

    Das Finanzamt hat es richtig berechnet und euch eine Strafe wegen Steuerhinterziehung aufgebrummt.

    Da es sich aber um einen Darstellungsfehler in den Ausgaben der BBS Statistik handelt, wurde diese - wie im Screenshot oben zu sehen - kurz danach wieder erstattet.

    Mit freundlichen Grüßen und bleib gesund

    Yours sincerely and stay healthy
    Daniel Trenzen
    Organisations-Controller
    - PeDePe -

  • Hallo,


    es gab einen Berechnungsfehler in der Darstellung der monatlichen Ausgaben. Die Kreditrückzahlungen des letzten Monat dürften eigentlich nicht als Ausgaben berechnet werden.

    Das Finanzamt hat es richtig berechnet und euch eine Strafe wegen Steuerhinterziehung aufgebrummt.

    Da es sich aber um einen Darstellungsfehler in den Ausgaben der BBS Statistik handelt, wurde diese - wie im Screenshot oben zu sehen - kurz danach wieder erstattet.

    Hallo Daniel.


    Also ist die Ausgabe 223.202,00€ die richtige Ausgabe?


    LG Peter