Leiter sollten auch Geld bekommen

  • Wie genau stellst du dir das vor? Und für welche Taten sollte der Leitstellen-Leiter Geld bekommen?

    Dazu würde ich aber auch ergänzen das der Leitstellen-Leiter auch EP bekommt für die Leitstellenfahrt.


    Wunsch:

    Ich würde mir auch wünschen das es mehr Tätigkeiten und Aufgaben für den Leitstellen-Leiter geben könnte, weil momentan wenn keiner etwas möchte es für denn Leitstellen-Leiter sehr Langweilig werden könnte. Und so mehr Abwechslung zu verschaffen.

  • Hallo,


    soweit wie ich es weis gab es dieses Thema schonmal und in Privat-öffentlichen Leitstellenfahrten bekommt der Leiter 33% und in einer Betrieblich-öffentlichen Leitstellenfahrt bekommt der Betrieb 33%, wenn man Leitstellenleiter dieser betrieblichen ist kann man eventuell das Geld überweisen lassen. Deshalb sehe ich keinen guten Grund warum Leitstellenleiter auch noch Geld bekommen sollte.

    Mit freundlichen Grüßen

    Lukas NVS


    Betriebsinhaber der

    Schweriner Nahverkehrs GmbH - SNV

  • Mein Vorschlag wäre dass es eine Zeitbezogene Bezahlung für Leitstellenleiter gibt die ab 30 Minuten berechnet werden und sich ebenfalls auf die Gesamteinnahmen beziehen. Dazu sollten auch Leitstellenleiter LS Punkte bekommen. Alle 30 Minuten 5 Punkte.

    Tobias Münster
    (CEO, Nord Ost Verkehrsbetriebe)
    (Pressesprecher Wolfsrudel)

  • Mein Vorschlag wäre dass es eine Zeitbezogene Bezahlung für Leitstellenleiter gibt die ab 30 Minuten berechnet werden und sich ebenfalls auf die Gesamteinnahmen beziehen. Dazu sollten auch Leitstellenleiter LS Punkte bekommen. Alle 30 Minuten 5 Punkte.

    Gute Idee, alle 30 min vllt auch 500€, ich würde bezüglich LS Punkten aber ehr alle Stunde 1 Pukt vergeben.


    Was genau meinst du damit?

    Mit freundlichen Grüßen / Best regards

    ȶʀʏɮʊʟʟֆ ⚡ ǟɖʀɨǟռ ֆ.

    Edited once, last by TryBulls: Ein Beitrag von TryBulls mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Das Geld für die Fahrer wird auch automatisch ermittelt und bezahlt und nicht vom Betrieb bestimmt. Also könnte es doch für einen Leiter genauso gemacht werden. Wo ist das Problem?

    Fahrten werden gleichberechtigt vergütet.

    Der Betrieb kann Erfolgsabhängig vergüten.


    Wenn drei Leitstellen-Leiter gleichzeitig am Bildschirm sitzen, aber einer davon nebenbei Mahjongg spielt und nix in der Leitstellenfahrt aktiv tut, hat dieser aus meiner Sicht keine Vergütung verdient.

    Bei einer automatischen Berechnung würde er dennoch Geld bekommen. Wenn aber alle drei sich das Gehalt untereinander sinnvoll aufteilen, ist nachher niemand benachteiligt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daniel Trenzen
    Organisations-Controller
    - PeDePe -

  • Fahrten werden gleichberechtigt vergütet.

    Der Betrieb kann Erfolgsabhängig vergüten.


    Wenn drei Leitstellen-Leiter gleichzeitig am Bildschirm sitzen, aber einer davon nebenbei Mahjongg spielt und nix in der Leitstellenfahrt aktiv tut, hat dieser aus meiner Sicht keine Vergütung verdient.

    Bei einer automatischen Berechnung würde er dennoch Geld bekommen. Wenn aber alle drei sich das Gehalt untereinander sinnvoll aufteilen, ist nachher niemand benachteiligt.

    Das "einer der 3 nicht Mahjongg o.ä. spielt" ist eine Unterstellung die zu beweisen wäre. So an den Vorschlag ran zu gehen entbehrt jeglicher Grundlage. Es ist nicht gewollt dieses Feedback umzusetzen, das ist der Punkt. Hauptsache in anderen Threads über Fahrräder aufm Betriebshof diskutieren. Es ist echt schade... aber bitte. Weiter so!!!

    Ich persönlich wäre für den Vorschlag und bitte die Entwickler dies zumindest in Betracht zu ziehen.

    Danke

  • Die Entwickler haben das bereits in Betracht gezogen und es dementsprechend wie aktuell umgesetzt.

    Die Tatsache, daß einer Mahjongg spielt ist nicht das Problem, sondern seine möglicherweise dadurch fehlende Aktivität.

    Dies können die Kollegen besser beurteilen als ein automatisiertes Vergütungsystem und somit ihre Gehaltsanteile die anschließend ausgeschüttet werden (wenn der Betrieb das macht) selbst fair untereinander einteilen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daniel Trenzen
    Organisations-Controller
    - PeDePe -

  • Die Aktivität lässt sich doch ganz einfach feststellen, wieviele Touren jeder vergibt, wieviele Sprachanfragen und wieviele Polizei, RTW und Rep-Teams er versendet und von mir aus auch Kontis einsetzt. BBS kann doch so vieles registrieren, dann wird es der LSS doch auch können. Siehe das große Geheimnis um die BBS Betriebsbewertung. Akzeptieren Sie doch mal Feedback, wozu gibt es sonst diese Rubrik im Forum?

  • Leitstellenfahrten sind sehr dynamisch.

    Es gibt Kollegen, die solche Tätigkeiten untereinander aufteilen.

    Der eine macht nur Sprechwünsche

    Der nächste entsendet Fahrzeuge und Kontrolleure

    Der nächste verteilt Touren und kümmert sich um Textnachrichten

    Während dessen laufen Mitarbeiter der Werkstatt in BBS rum und reparieren


    Das ist alles zu vielfältig um hier eine sinnvolle Logik zu programmieren, um entsprechend fair zu vergüten.


    Nicht zu vergessen, dass es auch Benefiz-Fahrten geben könnte, die tatsächlich nur für den Ertrag des Betriebes gedacht sind.


    Da ist es doch erheblich einfacher, wenn der Betrieb die Einnahmen bekommt und entsprechend anschließend seine Mitarbeiter nach eigenem Gutdünken entlohnen kann.


    All diese Faktoren zu berechnen und Ausnahmen oder Eventualitäten zu berücksichtigen würde unverhältnismäßig viele Schalter, Schieberegler und Optionen bedeuten, die das ganze nicht durchschaubar machen.


    Geld an den Betrieb, entsprechenden Bonus an Mitarbeiter und fertig.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daniel Trenzen
    Organisations-Controller
    - PeDePe -

  • wieso kann ich mir in meinen Betrieb denn ein Bonuszahlung spendieren?


    Hast du einen öffentlichen oder privaten Betrieb?

    Mit freundlichen Grüßen

    Lukas NVS


    Betriebsinhaber der

    Schweriner Nahverkehrs GmbH - SNV

    Edited once, last by Lukas NVS: Ein Beitrag von Lukas NVS mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Keine Probleme- Vorschläge!!! Bitte genau lesen dann kann man es verstehen dass es sich um Vorschläge und Ideen habdelt, im Forum unter "Feedback", nicht "Support".

    Es wurde jetzt aber schon MEHRMALS geschrieben dass der Betrieb denjenigen Geld über weisen kann!! Deswegen fragte ich was euer Problem damit ist das nicht zu akzeptieren!

    Und wenn ihr keinen 2. Betriebsinhaber habt dann gebt einfach jemanden kurz die Finanzrechte und fertig.


    Was kann man denn daran nicht verstehen???

    Mit freundlichen Grüßen

    Lukas NVS


    Betriebsinhaber der

    Schweriner Nahverkehrs GmbH - SNV

  • Also echt jetzt?

    Könnt ihr Euch in Euren Betrieb nicht einigen, das es z.B. 10% von den 33% abgebt.

    Nehmen wir mal an die Leitstellenfahrt hat 33% also 10.000 verdient. Dann bekommen die Leiter vom Betrieb 1000.

    Wie Ihr mit den % umgeht ist doch jeden Betrieb selbst überlassen.