Schlüsselsystem im BBS

  • hallo wir brauchen user die diese idee gut finden

    heute bei discord :

    Nachricht an Community Sprecher:


    bitte weitergeben das es sich durchsetzt

  • Die Idee verstehe ich leider nicht, tut mir Leid.

    Der Geschäftsinhaber soll einstellen können, wer wo Lichtschalter ein- bzw. ausstellen kann?

    Was das mit einem Wohnhaus zu tun hat, verstehe ich auch nicht.


    Vielleicht ein bisschen besseres Deutsch anwenden?

    Mit freundlichen Grüßen

    M. P. Hilzinger, Betriebsinhaber vom Omnibusbetrieb Hilzinger GmbH & Co. KG

    ————————————————————————————————————————

    Ihr Partner für den Omnibusverkehr...

    ...Ihr Omnibusbetrieb Hilzinger GmbH & Co. KG

  • Die Idee verstehe ich leider nicht, tut mir Leid.

    Der Geschäftsinhaber soll einstellen können, wer wo Lichtschalter ein- bzw. ausstellen kann?

    Was das mit einem Wohnhaus zu tun hat, verstehe ich auch nicht.


    Vielleicht ein bisschen besseres Deutsch anwenden?

    Der Geschäfts Führer soll einstellen wer in welchen raum darf deshalb Schlüssel system


    Das mit den Lichter meinte ich das es ne Zentralsteuerung geben soll wo man alle lichter steuern kann


    Mit dem Wohnhaus hab ichden tür öffner gemeind weil wenn jemand keinen schlüssel also keykard hat kann er ja nicht rein und dannn können wir nen türöffner betätigen wie in nem wohnhaus das er die tür fur nen kurzen moment öffnen kann

  • Uff. Naja, wer's mag.

    Eine Funktion, wo der Betriebsinhaber einstellen kann, wer welchen Raum betreten darf, kann ich nachvollziehen. Aber sonst. - Es ist halt nicht zwingend notwendig, da das im BBS sowieso keinen Unterschied macht.

    Man kann ja nicht, wenn man im Chefbüro ist, auf mehr Akten einsehen. Somit verstehe ich nicht so ganz, was das für einen Sinn haben soll.


    Außerdem sehe ich wirklich sehr selten Gebäude, die nur mit einer Schlüsselkarte zu öffnen sind. - Und vom Land komme ich nicht. Es sei denn man erkennt heutzutage 700 000 Einwohner als wenig. - Mir jedenfalls würde ein normaler Schlüssel genügen.


    Aber wie gesagt, ich sehe keinen Nutzen darin, weshalb es nicht wirklich notwendig ist. Das würde nur wieder Performance rauben. Vor allem bei Spielern, die auf dem Betriebshof eh schon über eine eher weniger exorbitante Verbindung verfügen.


    Zu den Lichtern: Das wiederum würde ich unterstützen, da ich es einfach nicht leiden kann, jeden Tag dieses grelle Licht wahrzunehmen. Einmal aus, immer aus.

    -Aber trotzdem auch hier: Es ist nicht notwendig das umzusetzen.


    Gruß

    Victor S. K.

    Mit freundlichen Grüßen

    M. P. Hilzinger, Betriebsinhaber vom Omnibusbetrieb Hilzinger GmbH & Co. KG

    ————————————————————————————————————————

    Ihr Partner für den Omnibusverkehr...

    ...Ihr Omnibusbetrieb Hilzinger GmbH & Co. KG


  • Ja aber es kann ja in echt nicht jeder in das chef büro das ist real und mit den schlüsseln meine ich mit keykards

  • Man kann ja jetzt schon für viele Dinge Rechte vergeben. Vielleicht kann man die Rechtevergabe dahingehend noch etwas erweitern.

    Bis auf das Chefbüro, die Werkstatt und evtl. eine bestimmte Halle mit Privatbussen fällt mir da aber auch nichts weiter ein, wo man den Zugang beschränken müsste.


    Für das Chefbüro haben dann die Firmeninhaber (evtl. noch Disponenten) den Zugang. Für die Werkstatt alle die, die auch das Recht haben, Reparaturen und Wartungen durchzuführen (in dem Zusammenhang sollte man dann evtl. eine Tankstelle ausserhalb der Hallen einrichten),


    Dieses Feature wäre also durch eine Erweiterung der bestehenden Rechteverwaltung hinzubekommen ... meiner Meinung nach nicht zwingend notwendig, aber ein Nice-to-have.


    Was die Beleuchtung angeht:

    Ob man eine zentrale Steuerung braucht, weiß ich nicht. Meine Idee wäre eine andere: ein Bewegungsmelder! Wenn man in eine Halle oder einen anderen Raum hineinkommt, sollte das Licht automatisch angehen - natürlich nicht am hellichten Tag, sondern nur dann wenn es nötig ist. Wenn man einen Raum verlässt, geht es wieder aus, im Optimalfall nach ein, zwei Minuten.

  • Die ideen finde ich shr gut so hab ich mir das vorgestellt mit keycard wie dz weul das ja realistisch währe

    Und mit dem bewegungsmelder ist auch super

  • Mit ,,Keycard" meinst du doch so komische Schlüsselkarten, die man an ein Bedienfeld anlegt, oder?


    Aber ich habe ja auch schon meine Meinung gesagt. Ich finde es ein bisschen übertrieben. Notwendig ist das im BBS jedenfalls nicht, auch die automatische Beleuchtung.

    Mit freundlichen Grüßen

    M. P. Hilzinger, Betriebsinhaber vom Omnibusbetrieb Hilzinger GmbH & Co. KG

    ————————————————————————————————————————

    Ihr Partner für den Omnibusverkehr...

    ...Ihr Omnibusbetrieb Hilzinger GmbH & Co. KG

  • Mit ,,Keycard" meinst du doch so komische Schlüsselkarten, die man an ein Bedienfeld anlegt, oder?


    Aber ich habe ja auch schon meine Meinung gesagt. Ich finde es ein bisschen übertrieben. Notwendig ist das im BBS jedenfalls nicht, auch die automatische Beleuchtung.

    Währe hald unreal aber meine hald das man nicht überall rein kann und in das chef büro kannst du ja auch nicht in real

  • Das beantwortet leider nicht meine Frage.

    Und ich kann mich abermals wiederholen: Im BBS ist es nicht zwingend notwendig.

    Im Normalfall hätte ein normaler Busfahrer auch keinen Zugriff auf die Werkstatt. Und wenn, kenne ich es auch nur mit normalen Schlüsseln. -Kapisch?

    Ich möchte mich nicht hundert Mal wiederholen müssen. Mein Gott, wie im Kindergarten.

    Und meine Fragen wurden bis jetzt immer noch nicht beantwortet. Kommentar durchlesen, Kommentar beantworten. -Zu schwierig? Dann bitte sofort zum Doktor!

    Mit freundlichen Grüßen

    M. P. Hilzinger, Betriebsinhaber vom Omnibusbetrieb Hilzinger GmbH & Co. KG

    ————————————————————————————————————————

    Ihr Partner für den Omnibusverkehr...

    ...Ihr Omnibusbetrieb Hilzinger GmbH & Co. KG

  • Mit ,,Keycard" meinst du doch so komische Schlüsselkarten, die man an ein Bedienfeld anlegt, oder?


    Aber ich habe ja auch schon meine Meinung gesagt. Ich finde es ein bisschen übertrieben. Notwendig ist das im BBS jedenfalls nicht, auch die automatische Beleuchtung.


    das sehe ich fast genauso. etwas übertrieben.



    Das beantwortet leider nicht meine Frage.

    Und ich kann mich abermals wiederholen: Im BBS ist es nicht zwingend notwendig.

    Im Normalfall hätte ein normaler Busfahrer auch keinen Zugriff auf die Werkstatt. Und wenn, kenne ich es auch nur mit normalen Schlüsseln. -Kapisch?

    Ich möchte mich nicht hundert Mal wiederholen müssen. Mein Gott, wie im Kindergarten.

    Und meine Fragen wurden bis jetzt immer noch nicht beantwortet. Kommentar durchlesen, Kommentar beantworten. -Zu schwierig? Dann bitte sofort zum Doktor!


    verfall doch nicht in dein altes verhaltensmuster zurück, indem du wieder mit beleidigungen anfängst.

    du bis gerade dabei, dir mit neuem logo ein gutes bzw besseres image zuzulegen. nun willste wieder jemanden

    zum doktor schicken. bleib doch mal gelassen. hat doch die letzten tage auch geklappt.


    lg

  • Das einzige, was mit diesem Vorschlag passieren würde, wäre, dass sich ÖFFENTLICHE Betriebe so versuchen zu verschliessen.


    Ich stelle mir das sogar so vor, dass in einigen öffentlichen Betrieben erstmal alle Busse "weggeschlossen" werden und ein potenzieller neuer Fahrer erstmal auf einen Discord/Chat eingeladen wird (zwecks "Bewerbungsgespräch" oder sonstiges) und danach erst der Zugang zu den Bussen oder bestimmten Bussen für den neuen Fahrer freigeschaltet wird, wenn es dem Betriebinhaber passt.


    Also völlig weg von dem Gedanken und dem Unterschied zwischen öffentlichen und privaten Betrieben.

    Halte den Vorschlag für nicht sinnvoll.

  • bacci-bln,


    ich halte es einfach nicht aus, wenn Personen kein verständliches Deutsch anwenden und nicht auf den ganzen Kommentar eingehen. Beleidigt haben ich zudem keinen. Hiergegen möchte ich vehement widersprechen.

    Das nenne ich Inkompetenz.

    Für mich ist es Faulheit, nichts weiter. -Falls man das wieder als Beleidigungen empfindet: Das sind Fakten. Fakten sind neutral und ich spreche hiermit keine Personen an.

    Außerdem erkenne ich es als eine große Unverschämtheit, wenn du mich als Probanden zum Verhalten anerkennst. Ich verhalte mich so, wie ich es für richtig halte.

    Das Logo werde ich für meinen nächsten Betrieb eh nicht benutzen. Es ist rein provisorisch.


    -----------------------------------


    Aber darum soll es nicht gehen: Den erwähnten Vorschlag empfinden somit auch mehr Personen als unwichtig. Ein Ungleichgewicht zwischen den Meinungen entsteht.

    Man muss einen Treffpunkt der Kompromisse finden.


    Wer bietet Vorschläge zum Lösen des Problems?

    Mit freundlichen Grüßen

    M. P. Hilzinger, Betriebsinhaber vom Omnibusbetrieb Hilzinger GmbH & Co. KG

    ————————————————————————————————————————

    Ihr Partner für den Omnibusverkehr...

    ...Ihr Omnibusbetrieb Hilzinger GmbH & Co. KG

    Edited once, last by Viktor A. Buschmann ().

  • Sorry das ich schlecht Deutsch kann reicht leider nur für ne 2 :) nicht für ne 1 aber egal ich hab mich auch nicht beklagt fande es gut hingewiesen zu werden .

    Lösungsidee

    Man könnte ja einstellen als Firmeninhaber mit den türen wiebei der Verknüpfung fänden ich gut dann haben beite Partien ein zufriedenstellendes Ergebnis was sagt ihr ?

  • bacci-bln,


    ich halte es einfach nicht aus, wenn Personen kein verständliches Deutsch anwenden


    finde ich auch nicht so dolle. aber nicht jeder kann es nunmal. deswegen braucht man keinen in die ecke stellen.




    Sorry das ich schlecht Deutsch kann reicht leider nur für ne 2 :) nicht für ne 1 aber egal ich hab mich auch nicht beklagt fande es gut hingewiesen zu werden .

    Lösungsidee

    Man könnte ja einstellen als Firmeninhaber mit den türen wiebei der Verknüpfung fänden ich gut dann haben beite Partien ein zufriedenstellendes Ergebnis was sagt ihr ?


    ich finde die idee von XRUNNER ganz gut, wenn man denn an eine umsetzung des grundsätzlichen vorschlages denkt

  • Aber wenn es nen modus dafür gibt dann sind sich alle einig wer will kann machen wer nicht der nicht ist doch gut

  • Meiner Meinung nach braucht man sowas nicht.

    Wir haben ein funktionierendes Rechtesystem das uns die nötigen Mittel an die Hand gibt. Seit dem neuen Gebäude war ich maximal einmal im Chef Büro. Ich finde es absolut nicht mehr ansehnlich und uninteressant. Was will ich da. Meiste Zeit stehe ich eh in der Werkstatt und mache von dort alles am PC. Ich habe auch eigentlich kein Interesse jedes mal wegen "Chef Angelegenheiten" ins Chefbüro zu müssen. Wofür gibt es in der modernen IT denn bitte Accounts? Damit kann ich mich von jedem PC im Intranet einloggen und habe meine Benutzeroberfläche mit meinen Funktionen. Im Grunde ist dies jetzt schon genau so geregelt.

    Also ich war nun schon in mehreren Betrieben z.B. der VHH in Hamburg Bergedorf oder bei der Hochbahn. Die haben keine Zentrale Lichtsteuerung. Die steuern maximal ihre Außenbeleuchtung über eine Zentralsteuerung und die wird dann eh abhängig von der Helligkeit gesteuert sein. Ich war auch Hausmeister in einer KiTa, auch da gab es eine solche Steuerung nicht. Die Außenbeleuchtung wurde über einen Lichtsensor am Dach gesteuert.

    Sowas macht nur sinn wenn du zum Beispiel ein großes Kaufhaus betreibst in dem es einen Sicherheitsdienst oder ähnliches gibt und der dann nach Ladenschluss auf Nachtbeleuchtung umschaltet. Aber hier reden wir auch von einem ganz anderen Betätigungsfeld.

    Also auch zum Thema Lichtsteuerung muss da nichts geändert werden.

    Tobias Münster
    (CEO, Nord Ost Verkehrsbetriebe)

  • Ich meine mit der tür weil man ja in echt nicht ins chefbüro gehen kann etc. Deshalb


    Mit der lichtsteuerung meine ich 1 schalter wo alle lichter ausgehen damit wir nicht am Tag alles überbelichtet haben oder einen bewegungsmelder wo die automatisch gehen