Kosten der Konzessionen wegen Corona-Krise explodiert

  • Hallo ans PeDePe Team,


    auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie sind viele User aktuell zuhause und spielen den BBS und OMSI2.

    Auf den ersten Blick ist das ja auch als sehr positiv zu bewerten. Die OMSI Welt ist halt auch nach so vielen Jahren noch so stark präsent.


    Doch auf Grund der aktuellen hohen Aktivität der User sind die monatlichen Preise für die Konzessionen förmlich explodiert.

    Alleine die Konzession für Ahlheim-Laurenzbach Updated kostet mittlerweile Sage und Schreibe 37.326,00-€. Vergangenen Monat waren es noch knapp 31.000,00-€ für ALU.


    Für die mittelständischen Betrieb im BBS sind diese erhöten Kosten m.E. so nicht mehr tragbar. Mehrere Konzessionen gleichzeitig können sich nur noch große Betrieb mit einer hohen Aktivität leisten.

    Dies würde für uns Mittelständler bedeuten, auf mehrere Konzessionen verzichten zu müssen, weil es Schlicht weg nicht mehr finanzierbar ist. Dies würde um Umkehrschluss aber bedeuten; mehrere Fahrer verlassen den Betrieb und die Aktivität des gesamten Betriebes sinkt wieder. Unser Betrieb DB-Rheinandbus zählt mitlerweile knapp über 30 Mitarbeiter, von den allerdings nur ca.10-15 wöchentlich aktiv sind. Die anderen schauen hin und wieder mal vorbei. Jeder hat aber so seine Lieblingsmap, auf die er nicht verzichten möchte. Können wir uns die finanziell nicht mehr leisten, ist der Mitarbeiter verständlicherweise weg. In Vergangenheit waren wir ja bereits froh, wenn die Kosten der einzelnen Konzession wieder eingefahren wurde. Die aktuelle Kostenentwicklung sprengt aber den Rahmen der Finanzierbarkeit.


    Im Sinne für alle Mittelständler im BBS-Multiplayer sollte hier Abhilfe geschaffen werden. Evtl. könnte man ja sogar über einen Höchssatz für Konzessionen nachdenken. (z.B. 25.000,-€)


    Mit freundlichen Grüßen

    Ralf_K.

  • Ja das ist klar. Aber damit muss man Rechnen. Zudem muss ja jeder Meinen einen eigenen Betrieb zu haben zu müssen. Je mehr Betriebe und je mehr die gleichen Karten, desto teurer die Konzessionen. Du als Chef müsstest dann sagen, Leute, wenn ihr Eure Maps haben wollt, tragt was dazu bei. Also Entweder mehr fahren oder Spenden. Oder noch einfacher, die Abgaben erhöhen. Es ist leider momentan so, mit der Chorona Krise so, das viele Aktiv sind oder alle bzw. viele neue Betriebe hinzugekommen sind.

    Also wenn deine Mitarbeiter gern für dein Betrieb fahren, würden sie nichts gegen eine Abgaben Erhöhung haben oder manche müssen auf Ihre Karten verzichten.


    Aktive Fahrer hab ich vielleicht Aktuell 10-14. Ich hab ne Abgabe von 25% und der Betrieb hat ca. 370k eingenommen bis jetzt. Alle Karten die ich bis jetzt habe bis auf 3 Karten wurden nicht verlängert. Ich habe ca. 149K ausgegeben bis jetzt nur an Karten verlängerungen. Wie kann es bei dir sein? Und ich kann sagen, dass ich auch ein Mittelgroßer Betrieb bin. Ok habe ein paar mehr Mitarbeiter, aber davon sind vielleicht 35% aktiv, die jeden Tag eine Tour fahren und das sind meist immer dieselben. War ein kleiner Seelenstriptease meiner Firma. Man muss halt ein wenig Haushalten mit dem Geld und wirtschaften, damit was man zur Verfügung hat. Und nein ich Verbiete meinen Mitarbeitern eine Spende zukommen zu lassen, weil die eh schon 20% quasi draufzahlen. Und das geht an die Steuern und spenden kann sehr schnell zu einer Steuernachzahlung führen.

  • Servus Ralf


    Da jeder Hinz und Kunz seinen eigenen Betrieb will ist es nur logisch, dass es bei vielen Betrieben viel zu wenige aktive Fahrer hat! Wenn das mit den Neugründungen in diesem Tempo weitergeht, hat es irgendwann so viele Betriebe wie aktive User :-(

    Eine grosse Bereinigung diesbezüglich wäre für das ganze BBS-Gefüge ideal. Statt ca. 150 Betriebe wären ca. 70-80 ideal und dann wäre auch überall deutlich mehr los.


    Gruss

    Cyrill


    PS: Der Sascha war schneller :-)

  • Naja wenn jeder hinz und kunz zudem auch noch gleich 2 oder 3 Betriebe dieselben Gründer haben und dann auch dieselben Karten haben, zieht das auch noch alles in die Höhe. Hier hätte man zum Bleistift man auch ein Riegel vor schieben müssen, dass jeder nur bei einer Firma den Chef makieren kann, bzw. Betriebsinhaber werden kann.

    Aber ja auf 70 Betriebe höchstens zulassen, wäre sehr nice.

  • Ja das ist klar. Aber damit muss man Rechnen. Zudem muss ja jeder Meinen einen eigenen Betrieb zu haben zu müssen. Je mehr Betriebe und je mehr die gleichen Karten, desto teurer die Konzessionen. Du als Chef müsstest dann sagen, Leute, wenn ihr Eure Maps haben wollt, tragt was dazu bei. Also Entweder mehr fahren oder Spenden. Oder noch einfacher, die Abgaben erhöhen. Es ist leider momentan so, mit der Chorona Krise so, das viele Aktiv sind oder alle bzw. viele neue Betriebe hinzugekommen sind.

    Also wenn deine Mitarbeiter gern für dein Betrieb fahren, würden sie nichts gegen eine Abgaben Erhöhung haben oder manche müssen auf Ihre Karten verzichten.


    Aktive Fahrer hab ich vielleicht Aktuell 10-14. Ich hab ne Abgabe von 25% und der Betrieb hat ca. 370k eingenommen bis jetzt. Alle Karten die ich bis jetzt habe bis auf 3 Karten wurden nicht verlängert. Ich habe ca. 149K ausgegeben bis jetzt nur an Karten verlängerungen. Wie kann es bei dir sein? Und ich kann sagen, dass ich auch ein Mittelgroßer Betrieb bin. Ok habe ein paar mehr Mitarbeiter, aber davon sind vielleicht 35% aktiv, die jeden Tag eine Tour fahren und das sind meist immer dieselben. War ein kleiner Seelenstriptease meiner Firma. Man muss halt ein wenig Haushalten mit dem Geld und wirtschaften, damit was man zur Verfügung hat. Und nein ich Verbiete meinen Mitarbeitern eine Spende zukommen zu lassen, weil die eh schon 20% quasi draufzahlen. Und das geht an die Steuern und spenden kann sehr schnell zu einer Steuernachzahlung führen.

    Hallo Zelleb, es schon richtig was du schreibst. Wirtschaften muss jeder Betrieb. Das ist ja auch der Sinn des BBS. Bisher hat sich die Kosten/Einnahmen Deckung ja auch mit den Konzessionspreisen gehalten. Ich schreibe ans PeDePe Team ja nur auf Grund der aktuellen Situation der Preisexplosion.

    Wir haben bereits eine Lohnabgabe von 50%. Wenn ich diese noch weiter hochschraube, laufen uns die Fahrer ja direkt weg.

    Aktive Mitarbeiter habe ich auch wie ich bereits im 1. Beitrag geschrieben habe ca.10 Fahrer. Von diesen kann ich aber nicht verlangen, jeden Tag eine Fahrt durchzuführen, geschweige denn noch für den Betrieb zu spenden. In schlechten Zeiten tuhe ich das als Inhaber bereits zu genüge. Regelmäßige Einnahmen in Höhe von 370K monatlich sind für uns bisher aber auch nur Wunschvorstellungen, von daher kann man deinen Betrieb schon eher nicht mehr als Mittelständler bezeichnen.


    Auch dass was Cyrill schreibt, trifft es voll auf den Punkt

    Hallo Cyrill, da sind wir vollkommen einer Meinung. Die Vorraussetzungen zur Gründung eines eigenen Betriebes sind viel zu niedrig. Der BBS hat viel zu viele kleinere Betriebe, welche sich im Rang 1 und 2 in der Bewerbungsauswahl rumtummeln.

    Den Usern wird es durch die bestehenden Betriebe ja auch noch relativ einfach gemacht, weil diese sich mit der Lohnabgabe ja teils noch wettbewerblich unterbieten. Bei einer Lohnabgabe von nur 20% habe ich auf meinem Privatkonto ratz fatz die 100.000€ zur eigenen Betriebsgründung eingefahren.

    Da sollte vom Entwickler auch dringend nachgesteuert werden.

  • Versteh ich das also richtig: Je mehr Betriebe es gibt, desto teurer werden die Konzessionen!?


    Ich beobachte in letzter Zeit häufiger, das Firmen zusätzliche Betriebe für Leitstellenfahrten gründen ( z.B. Betrieb "XY" und Betrieb "XY Leitstelle" ).

    Das würde also auch dazu führen, das Konzessionen teurer werden?


    Unabhängig davon, dass sich mir der Sinn einer solcher Extra-Firma nicht hundertprozentig erschließt, ist das in Bezug auf die Konzessionen dann doch richtig kontraproduktiv.

    Denn diese Leitstellenfirmen benötigen ja überhaupt keine Konzessionen für ihre Existenz, sorgen dann aber trotzdem dafür, dass diese für alle anderen teurer werden.


    Das ist mindestens mal überdenkenswert!

  • Nein nicht ganz. Wen jeder Hinz und Kunz ein Betrieb aufmacht. Welche Map wird aufjedenfall reinkommen? Oder ich Frage mal anders. Welche Karte wird mit Sicherheit aufgenommen? Also meine Antwort ist ALU. So wenn es 150 Betriebe gibt, dann werden so ca. alle Betriebe, diese Map haben. Das ist wie Angebot nachfrage. Wenn die Nachfrage groß wird, wird das Angebot klein sein. Sprich es wird Teurer. Manchmal kommen komische Mapwünsche, wo man sich fragt, wo holen sich diese Karten her. Da muss das Trip Team ran. Da kommt so ne kleine Karte, die Kostet zum start vielleicht 1000. Naja bei manchen habe ich zweifel, das manche Betriebe diese Karte haben möchte. Weshalb der Prei gleich bleibt. Jede Map hat je nach Größe und vorhandenen Linien ein Basispreis. Bei ALU ist der Preis schon vom Start her schon groß. Das alles Ist ein Beispiel. Aber auch, wenn ihr mich hast, was ich jetzt sage. Wenn sich ein Betrieb eine Karte nicht leisten kann, weil die Finanzen es nicht zu lassen, dann ist es so und müssen auf die Map verzichten oder man nehme andere Karten raus. Es ist halt so, dass manche es halt leisten können, manche halt nicht. Wenn jetzt an den Preisen geschraubt werden, hat dieses System eigentlich kein Sinn. Eigentlich sollten die Preise höher sein. Tut mir echt leid, aber dass sind meine Gedanken dazu. Auch wenn sie keinem Gefällt.

  • Hallo Zelleb,

    der Grundsatz des Kosten-Algorytmus, dass wenn eine Karte beliebt ist und oft gefahren wird, ist ja völlig durchdacht und so auch richtig.

    Dem BBS-Betrieb sollte ja auch nichts geschenkt werden. Es sollten m.E. ja auch nicht alle Preise der Konzessionen gesenkt werden, sondern evtl. mal über einen Höchstsatz nachgedacht werden. Ich wollte eigentlich nur mal einen Denkanstoß geben, dass es mittelgroßen Betrieben immer schwerer fällt, ein finanzielles Gleichgewicht zu schaffen.

    Natürlich kann man auf solch teure Konzessionen wie ALU oder Ruhrgebiet (beide bei ca. 38.000,-€ Kosten/Monat) verzichten. Nur laufen wir dann Gefahr, dass auch mehrere Kollegen dann auf uns verzichten und dadurch der Wert des gesamten Betriebes nach unten geht. Das kann aber nicht die Lösung sein. Weil dann werden die großen Betriebe immer größer und die Mittelständler haben gar keine Chance zu wachsen.


    Ein anderer Lösungsansatz wäre natürlich langfristig, dass die Barriere für Neugründungen viel höher angesetzt wird. Statt den 100.000,-€ Eigenkapital sollten zum Beispiel 500.000,-€ notwenig für eine Firmengründung sein. Dann wäre in den vorhandenen Betrieben wirklich wieder mehr los und die Einnahmen könnten wieder zu den monatlichen Preisen ausgewogener sein.


    Meines Erachtens sind entgegen den Konzessionspreisen die Preise für neue Fahrzeuge dafür viel zu niedrig angesetzt. Hier könnte die Schraube viel weiter nach oben gedreht werden.

    Orientieren könnte man sich hier ja bei den realen Preisen der einzelnen Fahrzeuge. Zum Beispiel kostet ein neuer Citaro in Real ca. 210.000,-€, im BBS würde ich 20% diesen Preises ansetzten. Würde bedeuten, ein neuer Citaro Solowagen würde im BBS ca. 42.000,-€ kosten. Der aktuelle Preis liegt nur bei 9.800,-€.


    Gruß Ralf_K.

  • Hallo Ralf_K,

    ich persönlich habe für meinen Betrieb eine Tabelle angefertigt, wo ich monatlich die Kartenkosten und Umsätze reinschreibe, denn die Kartenpreise schwanken, Somit ist das einfacher herauszubekommen, wie viel Plus oder Minus eine Karte in 90 Tagen macht, denn der Umsatz wird ja im BBS immer für die letzten 90 Tage angezeigt, der Kartenpreis jedoch nur für 30 Tage.

    So bekommt man eine gute Übersicht welche Karte Gewinn oder Verlust macht. Wenn du jetzt eine Karte hast, für die du vielleicht in 90 Tagen 30.000 € zahlt hast, aber vielleicht im selben Zeitraum nur 10.000 € einnimmt, dann ist das ja schon mal ein Anzeichen, dass da zu wenig gefahren wird. Mit so einer Übersicht kannst du gezielt die Karten kicken, die Verlust machen. Dazu könntest du auch deine Fahrer informieren, dass die Karte vorüber gehend aus Kostengründen nicht angeboten werde kann, jedoch jeder Zeit auf Wunsch wieder hinzugefügt wird. Gerade bei teuren Karten mit wenig Fahrten macht das schon was aus, wenn die vielleicht nur für 20 Tage bezahlen musst, weil erst am 11. Mai vielleicht einer da drauf fahren will.

    Eine weitere Möglichkeit an Geld zu kommen, wären öffentliche Leitstellenfahrten über den Leitstellen-Simulator. Mit der richtigen Karte in der Leitstellenfahrt kannst du auch ordentlich Einnahmen machen, die dir dann auch helfen, die Kartenverlängerungen bezahlen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen / Best regards

    Eric Schüssler

    Supporter

    - PeDePe -

  • Meiner Meinung nach köntet ihr trotzdem was das angeht den betrieben helfen... Es wird uns schon schwer genug gemacht. Und in der jetzigen Zeit sind doch auch einige zuhause und kaufen zum Beispiel auch leitstellen Punkte usw... Also kann man da auch in so ner Situationen was zurück geben, ich meine es Bricht euch ja keinen Zacken aus der Krone.


    Grüße

  • Meiner Meinung nach köntet ihr trotzdem was das angeht den betrieben helfen... Es wird uns schon schwer genug gemacht. Und in der jetzigen Zeit sind doch auch einige zuhause und kaufen zum Beispiel auch leitstellen Punkte usw... Also kann man da auch in so ner Situationen was zurück geben, ich meine es Bricht euch ja keinen Zacken aus der Krone.


    Grüße

    Eigentlich nicht. Und was ist mit den Betrieben, die mit Ihren Finanzen usw. umgehen können und keine Probleme haben? Soll ich mein Betrieb jetzt Pleite machen, damit ich dann auch zu denen gehöre, den geholfen wird? Ist echt nicht böse gemeint. Sein wir Ehrlich, wenn nicht jeder ein Betrieb aufgemacht hätte, dann wären diese Betriebe ja nicht arm dran. Zumindest lese ich es so hier raus.

  • Hallo Eric,

    dem Tipp mit den Leistellenfahrten werden wir mal nachgehen. Mal sehen, was da am Ende rauskommt.

    Eigentlich nicht. Und was ist mit den Betrieben, die mit Ihren Finanzen usw. umgehen können und keine Probleme haben? Soll ich mein Betrieb jetzt Pleite machen, damit ich dann auch zu denen gehöre, den geholfen wird? Ist echt nicht böse gemeint. Sein wir Ehrlich, wenn nicht jeder ein Betrieb aufgemacht hätte, dann wären diese Betriebe ja nicht arm dran. Zumindest lese ich es so hier raus.

    Kein Betrieb, der mehr als 10 Mitarbeiter hat sollte Pleite machen. Wenn doch wurde in dem jeweiligen Betrieb falsch gewirtschaftet.

    Ich betone nochmals, dass mein Anliegen keinem Rumgeheule wegen einer finanziellen Lage gleichgestellt werden sollte. Mein Beitrag sollte nur darstellen, dass die Konzessionspreise so stark nach oben geschnellt sind, was für mehrere mittelgroße Betriebe eine zum Teil nicht zu überwundene Herausforderung ist.

    Welche Aussage ich voll und ganz unterstütze ist: "wenn nicht jeder ein Betrieb aufgemacht hätte, dann wären diese Betriebe ja nicht arm dran."

    Das die Barriere zur Firmengründung zu niedrig ist, habe ich ja in diesem Thema bereits jetzt genügend geschrieben.

  • Hallo alle zusammen.

    also mit den Bussen die Preise zu erhöhen finde ich keine Schlechte idee und was die Karten angeht das ist mir auch aufgefallen aber das muss halt der Entwickler entscheiden

    die Barriere für Betriebsgründung müsste schon Erhöht werden


    Schönen Sonntag alle Zusammen

  • Eigentlich nicht. Und was ist mit den Betrieben, die mit Ihren Finanzen usw. umgehen können und keine Probleme haben? Soll ich mein Betrieb jetzt Pleite machen, damit ich dann auch zu denen gehöre, den geholfen wird? Ist echt nicht böse gemeint. Sein wir Ehrlich, wenn nicht jeder ein Betrieb aufgemacht hätte, dann wären diese Betriebe ja nicht arm dran. Zumindest lese ich es so hier raus.

    So, Herr Zelleb, ich bin zwar mit meinem Betrieb nicht betroffen aber jetzt mal Tacheles:

    Ihr, die Ihre Betriebelange vor Corona (wo nachweislich mehr fahren als sonst) aufgebaut habt, hattet diese Preise nicht und könnt sie jetzt wo Ihr genug Kapital habt ohne Probleme zahlen. Natürlich sind es zu viele Betriebe, nur ist dies Teil des Spiels, warum sollte dies nicht wahrgenommen werden dürfen, auch von Usern die das Spiel später als Ihr erworben habt? Nun ists aber echt mal gut.

    Auch der Herr Cyrill ist da gemeint.

    Es soll hier realistisch sein? Welcher Bus kostet nur 10.000 oder welches Ruhr Solaris nur 25.000 € im Reallife? Davon habt Ihr auch profitiert, also bitte nicht immer User die freundlich anfragen sofort an den Pranger stellen, andere werden dafür verwarnt !!! (bei anderen Usern hätte "Hinz und Kunz" als Beleidigung gezählt)

    Und nun durchatmen und jedem die Chance geben das Spiel im gesamten Umfang zu spielen.

    Realistisch zjm wirtschaften??? DANN:

    - Buspreise hoch

    - Kartenkonzessionen auf max 25.000 € beschränken

    .- Leasing einführen (wird nicht kommen, weiß ich auch)

    - Gebrauchtwagenmarkt einrichten

    - grobe Verstöße wie Bug Using mit Sperrung ahnden

    - alle User bei unangebrachten Äußerungen gleichmäßig bestrafen

    Wenn wir dahin kommen wären wir näher an der Realität.


    1. Möge der Shitstorm über mich hereinbrechen !!!

    2. freie Meinungsäußerung

    3. keine Schimpfwörter oder Beleidigungen benutzt


    Mal schauen obs ne Verwarnung gibt.


    Schönes Wochenende und mal Ball flach halten und über gleiche Rechte für alle nachdenken.


    Gruß countryside22

  • Servus "Herr" countryside


    Hah..., wenn Hinz und Kunz (eine absolut übliche Redewendung) für Dich als Beleidigung zählt, dann sind aber sofort 70% aller User hier im Forum gesperrt :-)

    Einfach cool bleiben und am besten täglich raus zum Sport wie ich, dann bist Du deutlich entspannter ;)


    Gruss

    Cyrill (ist mein realer Vorname und darf auch ohne Herr angesprochen werden ;))

  • Hallo Herr countryside22

    Gut dann reden wir mal Tacheles.

    1. Ich habe keine Finanzielle Probleme.

    2. Ist in meinem Beitrag gemeint, dass ich meinen ich sag mal guten Finanziellen Status aufgeben muss,

    um Hilfe von den Entwickler zu bekommen. Weshalb ich Ralf_K. so verstanden habe. Um das zu mal zu klären.

    3. Wenn die Preise für Busse steigen würde, dann würde man auch Rumheulen, weil jeder neue Betrieb sich nur 1 oder 2 Busse am Anfang leisten könnte.

    Oh ja stimmt. Kredite, aber die können ja auch untergehen, wenn man sich zuviel Kauft. Damit verdient man am Anfang ja auch nichts. Sondern muss für die

    Kredite erstmal abfahren. Aber von mir aus. Sollten die Busse ruhig teurer werden.

    4. Wo bleibt Platz für die Karten? Dann wäre ich für eine Maximale Grenze von 30k für Karten.


    Der Rest ja Leasing sollte bei LSS bleiben. Verkauf von Bussen von anderen Firmen wäre interessant, aber wird nicht eingeführt.

    Und wenn du meinst das Hinz und Kunz eine Beleidigung ist, sorry,für mich ist das es eine Redewendung.


    Und jedes mal ist mir besonders bei dir aufgefallen, du hast immer das Gefühl das alle einen Beleidigen oder das du alle Beleidigst.

    Du brauchst dass nicht immer zu Betonen. Wenn die Admins der Meinung sind, dann wird dieser Kommentar bearbeitet oder gelöscht.


    So möge der Shitstorm weitergehen.

  • Das wäre aber eine Zeitung die heißt auch Hinz & Kunzt damit können sich Obdachlose ihr Geld etwas aufbessern in Hamburg Liebe Grüße

  • Liebe Leute, wir sind doch keine Grundschulkinder mehr hier.

    Das Thema sollte ernst genommen und nicht als Spungbrett zur ich sag mal "freien Meinungsäußerung" gegeneinadner missbraucht werden.


    Den ersten und bis jetzt einzigen kostruktiven Beitrag hat hier unser Senior-Suporter Eric verfasst.

    Ein kurzes Feedback vom Entwickler, ob man sich Gedanken über die aktuellen Kostenpunkte im BBS macht, wäre denke ich für alle Leser hilfreich.

    Sollte das Feedback sein, dass definiv keine Veränderungen an den aktuellen Gegebenheiten gemacht werden und darüber nicht einmmal nachgedacht wird, kann dieses Thema auch geschlossen werden, bevor sich wirklich noch User gegenseitig beleidigen. Ich habe mit diesem Thema wohl in ein Wespennest gestochen :-)


    Ps: Hinz und Kunz ist eine Redewendung, welche im normalen Sprachgebrauch völlig üblich ist. Dies sollte definitv nicht als Beleidung aufgenommen werden.


    Gruß aus dem Rheinland, Ralf_K.



  • Die Herren haben wie immer recht und andere Meinungen zählen nicht.

    Muss aber nicht raus zum Sport, 14 Std / Tag Arbeit incl. An- und Anreise sind denke ich genug, davon ca. 80 % an der frischen Luft, aber DANKE für den Ratschlag.

    Macht weiter so Ihr "Experten".

    Achja, ich wurde schon für weniger als "Hinz und Kunz" verwarnt. Ihr seid so schlau und wisst alles.

    Ich danke Euch und hoffe dass Ihr auch mal Meinungen anderer akzeptiert.

    Es ist echt das Beste hier nichts mehr zu schreiben weil zu 95% keine Hilfe kommt, sondern alles in Lächerliche gezogen wird.

    BUG-USING Herr Cyrill!!!

    In diesem Sinne, weiter so und Tschüss

    Sorry, wollte Sie / Dich lediglich unterstützen!!!

  • Hi, wir lesen hier mit und werden uns nächste Woche ausführlich Gedanken zu diesem Thema machen. Wir geben euch dann Bescheid :)

    Hallo Phillip, vielen Dank für dein kurzes Statement. Wir sind denke ich alle sehr gespannt. Betonen möchte ich gerne Dir und deinem Team gegenüber, dass mir ohne den BBS, OMSI2 keinen solchen Spaß mehr bereiten würde und dem BBS weit aus mehr in der Omsi-Branche zu verdanken ist, dass diese Community heute überhaupt noch so stark ist.


    Im Gegensatz zu meiner alten Vorgeschicht beim MSTS (Rheintalbahn, Wupperexpress....) bin ich in der Omsi-Welt eher sozusagen im Programmierungsruhestand und erfreue ich mich einfach daran, als Betriebsinhaber mit jetzt 34 Mitarbeitern ein Teil dieses Programmes zu sein und mit meinem MultiplayerBetrieb vielen anderen Usern eine Grundbasis zur Simulation geben kann.


    Ich denke wir haben es jetzt alle verstanden. Die angesprochenen User sollten des Friedens Willen bitte erst gar nicht mehr darauf antworten, Beiträge, welche nicht dem Inhalt des Themas dienen, haben in einem Forum m.E. nichts verloren.


    Gruß Ralf_K.

  • Ich denke wir haben es jetzt alle verstanden. Die angesprochenen User sollten des Friedens Willen bitte erst gar nicht mehr darauf antworten, Beiträge, welche nicht dem Inhalt des Themas dienen, haben in einem Forum m.E. nichts verloren.


    Gruß Ralf_K.

    Das zum Thema freie Meinungsäußerung.^^

    Die Herren haben wie immer recht und andere Meinungen zählen nicht.

    Doch die zählen auch. Ich habe nur klar gestellt was ich Meine und denke.

    Dann habe ich vor Augen gehalten, was Passiert, wenn man die Preise der Busse erhöht und die Preise der Karte auf ein gewissen Maximum erhöht.

    Oder habe ich irgendjemand den Mund verboten? Nein.


    Aber nun gut. ^^

  • Guten Tag


    Also ich weiß ja nicht wieso man sich nun aufregt.

    Es hieß damals, das wenn die Nachfrage bei den Karten steigt,, heißt wenn Firmen diese alle kaufen bzw fahren, steigen die Preise.


    Klar die Standardmaps und so die oft gefahren werden, sind nun Teuer, aber darum aufregen und wegen Corona sind diese nicht so wirklich sehr gestiegen.

    was wäre wenn man die nun senkt dann steigen die ja dann auch wieder weil sie dann alle mit holen wieder.


    Am besten so lassen,und einfach andere karten anbieten, gibt ja Aktuell sehr viele im BBS und die Teuren Maps einfach nach und nach holen Anfang Mitte eines Monats.


    Wenn nun die Preise neu gemacht werden für Mai, sollten dann die die Aktuell die Teuren gezahlt haben den Rabatt dann wieder kriegen,


    Aber finde die Preise AKtuell Fair, bzw gewöhnt man sich dran an diese Preise :)


    Schönen Tag noch

  • Also ich weiß ja nicht wieso man sich nun aufregt.

    Es hieß damals, das wenn die Nachfrage bei den Karten steigt,, heißt wenn Firmen diese alle kaufen bzw fahren, steigen die Preise.

    Der Grundsatz Nachfrage regelt den Preis wird hier auch nicht diskutiert.

    Man sollte ja nicht sie gesamten Preise herabsetzen. Mein Tenor ging auf einen Höchstsatz von z.B. 25.000 oder 30.000€ auf je eine Kartenkonzession.


    Klar die Standardmaps und so die oft gefahren werden, sind nun Teuer, aber darum aufregen und wegen Corona sind diese nicht so wirklich sehr gestiegen.

    was wäre wenn man die nun senkt dann steigen die ja dann auch wieder weil sie dann alle mit holen wieder.

    Doch, es hat sehr wohl den Anschein, dass wegen der aktuellen Corona Zeit die Preise erheblich gestiegen sind. Dies hat aber laut Erkenntnissen damit zu tun, dass es mehrere Neugründungen von Betrieben in der letzten Zeit gab, weil viele zuhause am spielen sind und sich das benötigte Kleingeld für die Neugründung eingefahren haben.


    Wenn nun die Preise neu gemacht werden für Mai, sollten dann die die Aktuell die Teuren gezahlt haben den Rabatt dann wieder kriegen,


    Aber finde die Preise AKtuell Fair, bzw gewöhnt man sich dran an diese Preise

    Ich denke eine Umsetzung für Mai ist nicht mehr realisierbar, weil viele Betriebe ihr Konzessionen für Mai bereits verlängert haben.

    Den letzten Satz kann eigentlich nur jemand geäußert haben, der einen größeren Betrieb mit ca.40-50 Mitarbeitern und einer hohen Aktivitätsquote hat.


    DAS waren noch Zeiten :-)


    (Sorry fürs Off-Topic!)

    Ja, da war ich auch noch jünger und hatte viel Zeit zum Bauen und Programmieren ;-)

    Heute neben der Arbeit und Familie wären diese Projekte unmöglich gewesen.

  • Doch, es hat sehr wohl den Anschein, dass wegen der aktuellen Corona Zeit die Preise erheblich gestiegen sind. Dies hat aber laut Erkenntnissen damit zu tun, dass es mehrere Neugründungen von Betrieben in der letzten Zeit gab, weil viele zuhause am spielen sind und sich das benötigte Kleingeld für die Neugründung eingefahren haben.

    Ich würde es auch besser finden, das man erst ab Rang 20-25 oder so eine Firma auf machen darf.
    Wenn man fährt Tag für Tag und dann die 100 000€ und die Fortbildungen hat, hat man einfach eine Firma und gut.Egal ob die Person XY Ahnung hat, oder nicht, wenn er sie gegen die wand setzt ja ist er weg, macht wieder 100 000€ und neue Firma vlt klappt es dann. Wird immer so weiter gehen.



    Aber ich finde auch das die Firmen sehr viel geworden sind, auch ohne Corona zeiten stiegen die Firmenzahlen.


    Was ich auch Unfair finde ist, das manche Firmen 2-4 stk haben statt 1.

    Da gibt es diese und dann diese dann diese und dann wo ist das Fair.
    Sollen sie halt alle in Firma 1 fahren und gut. sind 2-3 weniger wieder, aber nein juckt keinen, wird nix gemacht.


    Stellt mal vor alle machen noch 1-2 Firmen auf und dann stehen die Preise bei manchen Maps bei 50 000€ oder mehr.

    Aber wird ja nix geändern an dem System. Schade


    Und die Preise werden so oder so bleiben und runter gehen und wieder rauf. Wie damals schon erwähnt

    Nachfrage groß steigt das ganze. ist halt so.

  • Da ja alle nach der Realität schreien,finde ich das man die Fahrzeug Preise ebenfalls wie in der Realität anpassen sollte.

    1 Bus für zbs. 90.000€ :thumbup:


    Mit lieben Grüßen,

    TrainOmsiTV

    90.000€ sind m.E. zuviel. Es sei denn PeDePe denkt doch nochmal über einen Gebrauchtbusmarkt im BBS nach. Dann wäre deine Preisspanne für Neufahrzeuge in Ordnung. Die Gebrauchtbusse würden dann so ungefähr 30-50% des Neuwagenpreises kosten. Dafür müsste dann der Wartungsaufwand bei Gebrauchtbussen viel höher sein. Wäre eigentlich eine richtig coole Erweiterung/Verbesserung für den BBS Multiplayer.

  • Hallo zusammen,


    nach ausführlicher Beratung haben wir beschlossen die Preise für die Busse und Karten Konzessionen anzupassen und die Anforderungen für die Gründung von Betrieben zu erhöhen (siehe hier).


    Je öfter eine Karte gefahren wird, desto stärker wird sich der Preis der Karte reduzieren (bezogen auf den aktuellen Preis). Der Preis für ALU wird beispielsweise von 37.326€ auf 27.160€ reduziert. Die Karten, die am häufigsten von den Betrieben eingekauft werden, bleiben weiterhin die teuersten Karten.

    Durch die Erhöhung der Betriebsanforderungen wird außerdem erreicht, dass weniger Betriebe gegründet werden, wodurch die Konzessionskosten langfristig profitieren.


    Die Änderungen werden bewusst nicht von heute auf morgen umgesetzt, sondern schrittweise im Zeitraum vom 6. Mai bis zum 20. Mai, damit keine Nachteile für Betriebe entstehen, die die Konzessionen bereits erworben haben.

    Mit freundlichen Grüßen / Best regards
    Phillip Polster
    Entwickler
    - PeDePe -

  • Hallo zurück,


    ich schreibe einfach gleich mal hier weiter da es ja doch irgendwie dazu gehört.

    Soweit ist ja alles ok, auch mit der Erhöhung der Wartungskosten, nur dann möchte ich gern das nicht jeder beliebige diese durchführen kann

    sondern auch wie bei der Hauptuntersuchung dies durch vergabe erlaubt wird da es sich dann doch um einige Euros handelt und da zählt jeder Tag wenn die Wartung zu früh gestartet wird. Sprich, jeder Angestellte kann (wenn er die Ausbildung hat) zu jeder zeit einen Reifenwechsel oder dergleichen durchführen und das muß unterbunden werden.

  • Moin. Heisst wenn wir im betrieb viel auf ner karte fahren wird sie günstiger. Und wenn wenig gefahren wird teurer?

    Genau anders herum. Viel gefahrene Karten werden zukünfitg auch immer teurer sein, wie jene Welche, die wenig gefahren wird. Sonst wäre das ja paradox :-D


    Phillip meinte nur die aktuell anstehende Preissenkung durch den einmaligen Eingriff,